Tipp der Woche: scheinbar:nichts in Bochum

29.10.2018

Ab Donnerstag ist bis April 2019 die Ausstellung „scheinbar:nichts – Bildwelten von Qiu Shihua im Dialog“ im Museum unter Tage in Bochum zu sehen.

Auf den ersten Blick scheinen die Bilder von Qiu Shihua nichts zu zeigen. Auf den zweiten Blick schälen sich jedoch Landschaften aus den Farbflächen. Der chinesische Künstler steht in der Tradition der chinesischen Landschaftsmalerei macht das Sehen zum eigentlichen Thema seines Werks.

Die Ausstellung ist bedeutsam, weil sich die zurückgenommene Malerei nicht gut abbilden lässt. Das Museum unter Tage vergleicht Qius überwiegend großformatige Bilder mit Werken der frühen europäischen Avantgarde und der internationalen Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. So werden seine Werke mit denen von Charles Angrand, Paul Cézanne, Edgar Degas, Huang Shen, Gotthard Graubner, Claude Monet und anderen gezeigt.

Am Eröffnungswochenende gibt es ein umfangreiches Vermittlungsprogramm.

Weitere Informationen unter
www.situation-kunst.de/ausstellungen/ausstellungen-2018/qiushihua0/

0

0 Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.