Tipp der Woche: Kultur trotz Corona – Teil 3

06.04.2020

 

„Geschlossen aber dennoch geöffnet“ . So verstehen sich viele Kultureinrichtungen in Westfalen-Lippe und stellen trotz geschlossener Türen und ausfallender Veranstaltungen ein Kulturprogramm auf die Beine. Im Folgenden auch in dieser Woche eine kleine Auswahl:

Das Picasso-Museum in Münster bietet auf seinem Facebook– sowie Instragramaccount eine digitale Tour durch die aktuelle Ausstellung. In den kommenden Wochen werden einzelne Werke aus „Beauty is a Line – From Cy Twombly to Gerhard Richter“ gezeigt. Die Ausstellung wurde gemeinsam mit dem Rijksmuseum Twenthe in Enschede konzipiert .

Das Junkerhaus in Lemgo war zugleich Wohn- und Künstlerhaus des Holzkünstlers Karl Junger wie auch eine Repräsentation seiner Kunst: Das gesamte Haus ist mit reichen Schnitzereien von außen und innen verziert. Bis zu seinem Tod hat der Künstler ständig an seiner Ausstattung gearbeitet, in der sein ganzes Können sichtbar wird. In einem Videorundgang ist das Haus mit einer Online-Führung zu bewundern unter https://vimeo.com/400358839.

Das Hexenbürgermeisterhaus, ebenfalls in Lemgo, hat auf Instagram die partizipative Online-Ausstellung #meinLemgoDing gestartet. Interessierte können Fotos oder Videos samt den Geschichten dahinter von Gegenständen einsenden, die sie persönlich besonders mit der Stadt befinden. Auf den Social Media Plattformen postet das Museum diese Bilder und ordnet sie ein in ihren historischen Kontext.

Die Städtischen Museen und Galerien in Paderborn finden: Kultur muss weiter gehen!
Das „Kulturheimspiel spezial“ aus dem Stadtmuseum bietet freischaffenden Künstler*innen aus der Paderborner Kulturszene eine Online-Auftrittsmöglichkeit. Darin produzieren Künstler*innen eigene Beiträge. Die erste Ausgabe  ist auf der Website www.paderborn.de/stadtmuseum nachzuschauen.   Sie wurde von dem Kulturamtsleiter Christoph Gockel-Böhner moderiert.
In den Beiträgen geht es hinter die Kulissen der Städtischen Museen mit unter anderem Einführungen zu den verschiedenen Arbeitsbereichen der Museumsarbeit und von besonderen Obekten aus den Sammlungen und kleine Einblicke in aktuelle Ausstellungen durch die Kurator*innen.

Das Archäologische Freilichtmuseum Oerlinghausen bereitet sein Angebot, besonders für Schüler*innen, nun online auf: Zunächst wurde das Steinzeitprogramm Station für Station abgefilmt. Nun werden die Clips aufbereitet und nach und nach auf dem Youtube-Kanal veröffentlicht. Dort könen sie dann von allen in ihrem eigenen Tempo gesehen werden. In einem 3D-Rundgang kann das jungsteinzeitliche Haus des Museums erkundet werden. Dazu gibt es einen wissenschaftlich betreuten Blog unter https://blog.afm-oerlinghausen.de/.

Das Museum der Weweselburg hat einen Teil der Sonderausstellung „Oh Wewelsburg, ich will dich nicht vergessen“ online gestellt.  Die Ausstellung dokumentiert die Besuche von ehemaligen KZ-Häftlingen und ihrer Angehörigen zu Gedenkfeiern für die SS-Opfer in Wewelsburg vom ersten offiziellen Treffen 1992 bis zum letzten 2015. So wird der Erinnerungsprozess dokumentiert.

Das Freundenberger Flecker Winter Theater interpretiert in einer szenischen Lesung über Whatsapp Edgar Wallaces Roman „Die seltsame Gräfin“. Anzuhören sind die einzelnen Kapitel über den Youtube des Kanals des Theaters unter: www.youtube.com/watch?v=HwNsUh5mq4k&feature=youtu.be

Das Figurentheater Charivari Theater hat Stücke aus seinem Programm als Filme produziert. Diese sind ebenfalls über Youtube zu erleben unter : www.youtube.com/channel/UCpaW0zaePGZSczypXp-47aQ/videos

Am 9. April feiert  „Corona zu zweit“ um 19:30 Uhr digitale Uraufführung auf der Website des Theaters Gütersloh. Das Kammerspiel von Joachim Zelter greift die aktuelle Lage auf und übersetzt sie in eine kleine Liebesgeschichte.

Das Jahresthema des Center for Literature lautet „Care – Fürsorge“. Ein Thema, das angesichts der Pandemie an zusätzlicher Relevanz gewonnen hat. Um für das Publikum zuhause mit etwas Kultur zu versorgen, stellt das Center auf seiner Website  künstlerische Care-Pakete aus Text, Audio und Video zusammen.