zur Website des Literaturlandes Westfalen

[projekt]

Vielfalt, Qualität und Stärke des literarischen Lebens in Westfalen profilbildend und nachhaltig verankern, Austausch und aktive Zusammenarbeit unter den literarischen Akteuren fördern – das sind die Ziele des Netzwerkprojekts literaturland westfalen. Als Gemeinschaftsprojekt regt es Kooperationen und dauerhafte Verbindungen zwischen literarischen Einrichtungen der Großregion an und fördert den regelmäßigen Austausch untereinander. Als Marketingprojekt macht es die Fülle des literarischen Lebens in Westfalen nicht nur vor Ort, sondern auch überregional bekannt.

Die organisatorische und programmatische Federführung liegt beim Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. (WLB), das auch das Grundkonzept entwickelt hat. Initiiert wurde literaturland Westfalen von “Kultur in Westfalen” 2011.

www.literaturlandwestfalen.de

Trailer zum literaturland westfalen

[lila we:]-Magazin

[lila we:]-Webfokus

Kontakt

Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V.
Nicolaistr. 3
59423 Unna
Tel. 02303 963850
www.wlb.de

Ihre Ansprechpartner:
Heiner Remmert M.A. (Projektleitung): heiner.remmert@wlb.de
Christina Dittmer M.A. (Projektassistenz): christina.dittmer@wlb.de

 

[netzwerk]

Zum Netzwerk literaturland westfalen hat sich eine Vielzahl literarischer Akteure aus ganz Westfalen und Lippe zusammengeschlossen. Dazu gehören literaturhistorische Gesellschaften, Literaturbüros und andere Einrichtungen der Literatur- und Autor:innenförderung, Verlage, Museen und Archive, Veranstalter von Festivals und Einzellesungen, Bibliotheken und Volkshochschulen und vieles mehr. Spezialisten für bestimmte Autor:innen oder Epochen sind genauso vertreten, wie solche für bestimmte Sparten, Gattungen und Vortragsformen. Das Netzwerk deckt damit die gesamte Spannbreite des literarischen Westfalens ab – und die ist groß!

Möchten auch Sie – als literarische Organisation oder Veranstalter in Westfalen-Lippe – Teil des literaturlandes westfalen werden? Dann nehmen Sie Kontakt auf mit dem Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V.

[dachmarke]

Seit seiner Gründung präsentiert sich das literaturland westfalen mit dem lila „W“ und dessen lautschriftlicher Umsetzung [lila we:] als einprägsame Wort-Bild-Marke.
Die Webseite www.literaturlandwestfalen.de verzeichnet über eine Million Zugriffe im Jahr. Der monatliche Newsletter sowie die Social Media-Auftritte machen Literaturinteressierte auf das Projekt, Veranstaltungen und literarische Neuerscheinungen aufmerksam. Facebook und Instagram bieten darüber hinaus eine Plattformen zum Austausch über das literarische Westfalen.

[festival]

literaturland westfalen tritt auch mit eigenen Sonderveranstaltungen in Erscheinung. Den Beginn machte im Zeitraum 2012/13 ein umfangreiches Jahresfestival, in dem allein 25 neue Großprojekte und Programmreihen sowie mehr als 100 Einzelveranstaltungen präsentiert wurden, die von den Partnern speziell für diesen Anlass konzipiert worden waren. Dabei kooperierten viele der beteiligten Einrichtungen zum ersten Mal miteinander, um auch auf diese Weise gemeinsam die Fülle des literarischen Lebens in Westfalen nicht nur vor Ort, sondern auch überregional bekannt zu machen.

Im Herbst 2017 richtete literaturland westfalen mit hier! festival. regional. international. zum ersten Mal ein Festival aus, das unter einem speziellen Thema stand, welches von den vielen beteiligten Partnern auf kreative Weise aufgegriffen und mit eigenen Inhalten gefüllt wurde. Mit Einzellesungen und literarischen Reihen, mit Buchpräsentationen und Gesprächen, einem Wochenende der Verlage, Dialogen zwischen verschiedenen Kunstsparten und anderen experimentellen Formaten setzten auch hier wieder mehr als 60 literarische Einrichtungen, Initiativen und engagierte Einzelakteure aus ganz Westfalen fünf Woche lang geballt die literarische Bandbreite und spezifischen Stärken des literarischen Westfalens in Szene.

Das literaturland westfalen führt 2021 ein neues gemeinsames Festival unter dem Titel europa:westfalen durch, das den Schwerpunkt auf europäische Aktivitäten, Themen und Autor:innen setzt. Mit mehr als 60 Einzellesungen und literarischen Reihen, mit Buchpräsentationen, Diskussionen, Ausstellungen und Gesprächen beleuchten eine Vielzahl literarischer Einrichtungen, Initiativen und engagierter Einzelakteure aus der ganzen Region das hochaktuelle Thema in all seinen Facetten.

 [wie alles begann]

Das Netzwerk wurde 2011 auf Initiative des Projekts „Kultur in Westfalen“ gegründet. Das Projekt lud am 13. Januar 2011 alle Literaturakteure in der Region – Autoren und Verlage, Vereine und Gesellschaften, Bibliotheken und Wissenschaftler – zu einer Fachtagung nach Hamm ein. Bei dieser Tagung wurden in fünf Workshops am Nachmittag das literarische Potenzial Westfalen-Lippes thematisiert und Impulse gesetzt. Die Akteure äußerten ihre große Bereitschaft zum gemeinsamen Handeln.
Zur Entwicklung einer gemeinsamen Veranstaltung trafen sich fast 40 potenzielle Partner am 13. April 2011 im Emil Schumacher Museum in Hagen. Sie einigten sich auf das Konzept des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. (WLB) und übertrugen diesem die Federführung.
Am 13. Oktober 2011 wurde literaturland westfalen in einer Pressekonferenz in Unna erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.