Typen der Kulturentwicklungsplanung

Die Bezeichnungen für die unterschiedlichen Typen von Kulturentwicklungsplanungen sind namentlich nicht geschützt, aber doch weitgehend anerkannt.

Über die nachfolgend beschriebenen Planungstypen hinaus gibt es etliche weitere Begriffe (und der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt), die jedoch in der Regel nur Teilbereiche einer Gesamtplanung meinen oder als Einstieg in eine Kulturplanung gedacht sind.

Eine reine Bestandsaufnahme ist Teil einer kulturellen Planung, aber ebenfalls kein eigenständiger Typus.

Kulturentwicklungsplan

ist die umfangreichste und arbeitsintensivste Form der Kulturplanung. Ein Kulturentwicklungsplan besteht aus:

  • Zustandsbeschreibung und Analyse
  • Einschätzung gesellschaftlicher Zukunftsentwicklungen, die Kulturarbeit beeinflussen
  • ggfs. Kulturvision
  • strategische Zielentwicklung
  • Beschreibung der Maßnahmen und Projekte zur Erreichung bzw. Umsetzung der Ziele
  • Quantifizierung und Priorisierung
  • Zeit-, Aktions- und Finanzplanung

Kulturkonzept, Masterplan und ähnliches

Ein Kulturkonzept besteht in der Regel aus:

  • Zustandsbeschreibung und Analyse
  • Entwicklung der strategischen Ziele
  • Beschreibung der Maßnahmen und Projekte zur Erreichung bzw. Umsetzung der Ziele

Ein Kulturkonzept enthält keine Quantifizierung, Priorisierung, Zeitplanung. Sondern es werden kulturpolitische Strategien entwickelt und Handlungsvorschläge erarbeitet.

Kulturplanungen mit diesen Ansprüchen firmieren unter sehr unterschiedlichen Namen.

Teilplan

Ein Teilplan ist eine Planung für eine Kultureinrichtung (z. B. Bibliothek, Museum) oder Sparte (z. B. Literatur, Tanz) oder Zielgruppe (z. B. Jugendliche, Menschen mit Migrationshintergrund). Sie richten den Fokus auf einen bestimmten Bereich oder eine bestimmte Aufgabe.

Kulturpolitische Leitlinien

Kulturpolitische Leitlinien werden häufig im Zusammenhang mit einer Stadtentwicklungsplanung formuliert und beinhalten allgemeine strategische Ziele für die Kulturentwicklung.
Es gibt sie als eigenständige und als integrierte Form in anderen Planungen.

Vision Kulturentwicklung

Eine Vision ist die Beschreibung einer Wunschentwicklung, die sich erst einmal unabhängig von den Beschränkungen der Realität macht – sie weckt “die Sehnsucht nach der unendlichen Weite des Meeres”. Visionen werden selten allein erstellt, sondern sind eher Teil einer Kulturentwicklungsplanung oder eines Kulturkonzepts.