Digitaler Marktplatz

Der digitale Marktplatz hat für Sie geöffnet! Entdecken Sie spannende Initiativen und Projekte zum Thema Gestaltung des öffentlichen Raumes.

33 m³ Museum auf dem Platz. Ein Ideenlabor

Was ist das? Das LWL-Preußenmuseum Minden hat einen ehem. Exerzierplatz vor der Tür. In einem Workshop beschäftigt uns die Frage, wie der Simeonsplatz dauerhaft zum erweiterten Museumsraum werden kann.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte? Beispielhaft für andere Orte in Westfalen arbeiten wir an den Fragen: Wie kann das Museum den Platz einerseits nutzen und andererseits Kulturangebote für die Besucher:innen sowie die Region schaffen?

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Machen wir doch den Platz – aktuell quasi „Vorgarten“ des Museums – über das Eröffnungsjahr 2021 hinaus dauerhaft zum erweiterten Museumsraum!

Kontaktdaten: Dr. Sylvia Necker, sylvia.necker@lwl.org, 0571 8372812, www.lwl-preussenmuseum.de

TheatreFragile gGmbH: Maskentheater im Öffentlichen Raum

Was ist das? TheatreFragile erarbeitet transdisziplinäre Theaterprojekte im Öffentlichen Raum zu gesellschaftlich relevanten Themen und unter Einbindung der Zivilgesellschaft. TheatreFragile ist basiert in Detmold und tourt bundesweit.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Der Öffentliche Raum ist der Ort, wo TheatreFragile Inspiration schöpft, experimentiert und Inszenierungen aufführt. Durch die ortsbezogene Arbeit der Compagnie entsteht ein Diskurs, der aus der Mitte der Gesellschaft kommt.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Nach Verbindungen suchen, neue Verbindungen erschaffen, Spuren hinterlassen.

Kontaktdaten: Marianne Cornil, mail@theatre-fragile.de, 0176 22616800, www.theatre-fragile.de

Ein Gerüst, unterteilt in mehrere "Räume" mit Menschen, die darauf schauspielern

Theater Saurüssel – Gerüsttheater

Was ist das? Theater Saurüssel als freies Theaterlabel fasziniert seit 1994 in unregelmäßigen Abständen mit Theaterperformances auf Baugerüsten an prägnanten öffentlichen Orten. So Ende August 2021 vor dem St. Paulus Dom in Münster mit „Auf zum Horizont“.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Ein bunt gemischtes Ensemble aus Profis und Neulingen, generationen- und länderübergreifend bietet auf dem Baugerüst ein opulentes Bildertheater für jeden zugänglich.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Offen für jeden und keine Angst vorm Höhenflug.

Kontaktdaten: Klaus-Dieter Hedwig, klausdhedwig@web.de, 0251 795301, www.makelab.de

Foto: Ralf Emmerich

Ein Fahrrad mit Fahrradkorb am Lenkrad, darauf liegt ein Flyer

Hellweg Konkret II: Fahrradrouten zur konkreten Kunst

Was ist das? Konkrete Kunst steht im Fokus der von 8 Institutionen in der Hellwegregion getragenen Ausstellungsreihe Hellweg Konkret II. Ein Teilprojekt führt in einer Broschüre rund 45 Werke im öffentlichen Raum in Fahrradrouten zusammen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Kunst ist nicht nur im Museum erfahrbar. Mit ihrer Präsenz im öffentlichen Raum prägt sie unseren Alltag. Die Broschüre schlägt gezielte Spaziergänge und Fahrradtouren vor, zusätzlich werden Führungen und Bustouren veranstaltet.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? „Vernetzung – von Städten und Kulturinstitutionen – bündelt Energien und macht Außergewöhnliches möglich.“

Kontaktdaten: Dr. Karl A. Faulenbach (Teilprojekt Fahrradrouten zur konkreten Kunst), Karl.Faulenbach@gmx.de, 02391 13420 | Juliane Rogge (Gesamtprojekt Hellweg Konkret II), juliane.rogge@skk-soest.de, 02921 14178 , www.hellweg-konkret.de

Stadtbesetzung: Kunst am Roten Teppich

Was ist das? In 2020 veranstaltete der Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh zwei Aktionen, die den digitalen und analogen öffentlichen Raum bespielten mit dem Ziel der Auseinandersetzung mit Kunst im öffentlichen Raum.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen, gelingt es durch das Format, Bürger:innen, Tourist:innen und Schüler:innen über verschiedene Kanäle analog wie digital anzusprechen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Der Rote Teppich ist unser roter Faden – er hilft bei der Vermittlungsarbeit!

Kontaktdaten: Daniela Daus, 05241 82-3659, Daniela.Daus@guetersloh.de, www.kulturportal-guetersloh.de

Stadtbesetzung: lockdown – views of pandemia

Was ist das? In Kooperation mit „Die Urbanisten e. V.“  hat der Künstler Pepe Peps im Auftrag des Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh gemeinsam mit Schüler:innen des Städt. Gymnasiums ein Mural gestaltet, welches gemapped und mit einer Tanz-Performance präsentiert wurde.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Auch während des Lockdowns wurden im Rahmen der Stadtbesetzungs-Reihe Schüler:innen mobilisiert, künstlerisch für den Öffentlichen Raum tätig zu sein.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Kreative Projektpartner und Schulen gut vernetzen!

Kontaktdaten: Daniela Daus, 05241 82-3659, Daniela.Daus@guetersloh.de, www.kulturportal-guetersloh.de

Neubau Hauptbahnhof! Mobiler Beirat zeigt neue Wege

Was ist das? Der Beirat identifiziert die Kolonnade als “Übergang” zwischen Bahnhofshalle und öffentlichem Raum. Bewusst überhöht soll sie Ankommende in Richtung Stadt und Mobilitätshub den Weg weisen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Besonderes: städtebauliche und architektonische Qualitäten erkennen. Übertragbares: einen Beirat integrieren und zum Votum auffordern. Nachahmenswertes: Votum aufnehmen, im Diskurs entscheiden und kommunizieren.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Öffentliche Räume brauchen Gestaltung um Kultur zu schaffen. Es hat sich gelohnt den Beirat hinzuzuziehen!

Kontakt: www.paderborn.de/

Foto: PB1 GmbH

Goldstücke. Lichtkunst für alle

Was ist das? Das Festival „Goldstücke“ bespielt den Stadtraum, Leerstände und öffentliche Räume mit Illuminationen und aktuellen lichtkünstlerischen Positionen.  Cicerone erklären die Kunst.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Die Kunst geht aus dem Museum nach draußen. Das Medium Licht ist Transmitter sowohl konzeptueller als auch populärer Kunst und lädt zur Diskussion über den öffentlichen Raum und seine Nutzung ein.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Keine Angst vor Hilfe aus der Wirtschaftsförderung: Kunst und Kultur haben auch damit die Kraft, im öffentlichen Raum als Selbstzweck zu bestehen.

Kontaktdaten: Antje Grajetzky, 0209 169-9269, antje.grajetzky@gelsenkirchen.de | Christiane Wanken, 0209 169-4179, christiane.wanken@gelsenkirchen.de, www.gelsenkirchen.de/goldstuecke

Gärten und Parks in Westfalen-Lippe

Was ist das? Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe möchte mit der Initiative Gärten und Parks in Westfalen-Lippe die einzigartigen und vielfältigen Gärten und Parks als ein wunderbares Stück westfälischer Kultur sichtbar machen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Westfalen-Lippe ist reich an Landschaftsparks, Gärten an mittelalterlichen Klöstern genauso wie an zeitgenössischen Gartenanlagen. Der Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe macht diese grünen Oasen im öffentlichen Raum auf besondere Weise erlebbar.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Das Gartenportal www.gaerten-in-westfalen.de macht es möglich, die vielfältigen Gärten und Parks zu finden und erleichtert so das Erleben und Nutzen des öffentlichen Raums in der Region. Über 100 Parkportraits stellen neben touristischen Besonderheiten auch historische und kulturelle Informationen bereit.

Kontaktdaten: Eva Carrie, eva.carrie@lwl.org, 0251 591 5082

Kultur gestaltet die Innenstadt–Borkens Kulturachse

Was ist das? Borken gestaltetdie Innenstadt kooperativ für die Zukunft. Grundlage hierfür ist die städtebauliche Kulturachse, entlang derer sich Plätze, Handel, eine Behörde und drei bedeutende Kultureinrichtungen der Innenstadt aufreihen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Der Transformationsprozess der Innenstädte kann nur Stück für Stück und kooperativ gelingen. In Borken verbinden sich die Besorgungen des täglichen Bedarfs mit einer täglichen Begegnung mit Kultur.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Zum Wohle aller gelingt die Erhaltung von Mittelzentren gerade in dynamischen Zeiten nur gemeinsam und kooperativ, nur im Zusammenspiel von mehreren Projekten und Trägern.

Kontaktdaten: Kulturbüro der Stadt Borken: Simon Schwerhoff, simon.schwerhoff@borken.de, 02861 939 378, borken.de/stadtleben/kultur | FARB Forum Altes Rathaus Borken: Dr. Britta Kusch-Arnhold, britta.kusch-arnhold@borken.de, 02861 939 344 | Musikschule der StadtBorken, Simon Welsing, simon.welsing@borken.de, 02861 939 179

Sight Running NRW

Was ist das? „Sight Running NRW“ bietet über eine Website und App Routen in Westfalen und in ganz NRW an, die Bauwerke, Grünzonen und urbane Räume auf einer attraktiven Streckenführung miteinander verbinden.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Die Nutzer:innen bekommen während des Laufs über den Audioguide der App automatisch ortsbezogene Informationen über einzelne Bauwerke ausgespielt.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? „Sight Running NRW“ verbindet Sport und Kultur, um Architektur und Baukultur in den Städten und Gemeinden neu zu entdecken.

Kontaktdaten: Christof Rose, rose@aknw.de, 0211 49 67 34, sight-running-nrw.de

Das erste Schwerter Lesefenster – #schwerteliest

Was ist das? Das Kulturbüro im KuWeBe ist nicht nur Ausrichter des Welttheater der Straße, unterstützt die Kunstszene mit Förderung und Projektunterstützung: Neue Tools zur kulturellen Stadtbespielung finden z.B. im Projekt #schwerteliest ihren Ausdruck.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Weg von kulturellem Frontalunterricht, hin zu einer moderierten, ganzheitlichen Mitmachkultur. Mit einer leicht umsetzbaren und niederschwelligen Idee werden Hemmschwellen abgebaut. Sinnliche Ortserfahrung trifft auf niederschwellige Wortkultur.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Nutze alle Sinne, denke neu, arbeite direkt, nah und digital. Die Welt findest du im Wassertropfen.

Kontaktdaten: Kultur- und Weiterbildungsbetrieb, Andrea Reinecke, Andrea.Reinecke@stadt-schwerte.de, 02304 104-831, www.schwerteliest.de

Das „Experiment HEIMAT“ des Westfälischen Literaturbüros

Was ist das? Ein interkulturelles Literatur-Fotografie-Projekt mit vielen Veranstaltungen im öffentlichen Raum rund um den Begriff der HEIMAT.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Autor:innen und Fotograf:innen reisen zur Recherche an HEIMAT-Orte in Westfalen. Aus ihren Erfahrungen entstehen ein Text-Bild-Band und eine Ausstellung.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Diskurs über Heimat von international renommierten Künstler:innen.

Kontaktdaten: Heiner Remmert, post@wlb.de, 02303 9683 50, www.wlb.de

Die Westfälische Schule für Musik Münster

Was ist das? Die Westfälische Schule für Musik Münster ist eine der größten Musikschulen NRWs, bietet Unterricht in rund 30 vokalen und instrumentalen Fächern, hat 40 feste Ensembles sowie zahlreiche Kooperationsprojekte  mit allgemeinbildenden Schulen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Kinder, Jugendliche, Studierende, Berufstätige und Senioren erlernen Instrumente, spielen in Ensembles und treten regelmäßig in zahlreichen Konzerten auf. Die WSfM hat sich der Breiten- und Spitzenförderung verschrieben.

Kontaktdaten: Westfälische Schule für Musik, wsfm@stdt-muenster.de, 0251 492 4444, www.stadt-muenster.de/musikschule

Die Welt auf einer Scheibe, DORTMUND KREATIV

Was ist das? Texter:innen, Poet:innen und Literat:innen lassen, gemeinsam mit Gestalter:innen und Typograph:innen, Textbilder entstehen und sorgen im Stadtbild für kurze Momente des Innehaltens.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Wenn Schaufensterflächen temporär nicht genutzt und somit zu Freiräumen werden, können sie Träger für andere Inhalte sein.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Mach es sichtbar!

Kontakt: Jan Wittkamp, jwittkamp@stadtdo.de, 0231/50-22060, www.dortmund-kreativ.de, instagram.com/dortmundkreativ

Foto: DORTMUND KREATIV

Vagabundierende Lichter, DORTMUND KREATIV

Was ist das? Projektionen an wechselnden Orten im urbanen Raum.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Derzeit nicht genutzte Flächen für künstlerische Arbeiten zu nutzen und dabei Erzählungen und Bilder an unterschiedlichste Orte bringen – das macht das Ausstellungsprojekt „Vagabundierende Lichter“.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Finde kreative Lösungen für den Stadtraum!

Kontakt: Jan Wittkamp, jwittkamp@stadtdo.de, 0231/50-22060, www.dortmund-kreativ.de, instagram.com/dortmundkreativ

Foto: DORTMUND KREATIV

Der Pilgerrastplatz im Jakobusdorf Remblinghausen

Was ist das? In Remblinghausen knüpfen engagierte Bürger:innen an die Pilgertradition des Ortes an, indem sie den wenig genutzten Dorfplatz in einen muschelförmigen Pilgerrastplatz und Begegnungsort umgestalteten.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Der Pilgerrastplatz ist ein Zeichen für gemeinsames und selbstbestimmtes Gestalten, um aus der Tradition heraus Lebensqualität zu sichern, Aufenthaltsqualität zu steigern und eine Anlaufstelle für alle Menschen zu schaffen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Unser Wahlspruch im Ort und auch Antrieb für alle: Lebenswert für Alt und Jung.

Kontaktdaten: Petra Hanses (Vorsitzende des Heimatvereins Remblinghausen e. V.), p.hanses@outlook.de, www.remblinghausen.org

Erinnerung an Blumenthal

Was ist das? In dem Projekt „Erinnerung an Blumenthal“ wird die Unterführung auf der Kunstmeile in Recklinghausen mit Wandbildern gestaltet. Die Kunstmeile verläuft entlang der ehemaligen Zechentrasse des Bergwerks General Blumenthal. Heute ist das Bergwerk bis auf wenige Gebäude abgerissen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Ehemalige Bergleute brachten die Idee ein, einen Erinnerungsort an ihr Bergwerk zu schaffen. Für ihren Gestaltungsentwurf nutzten sie historische Fotos aus ihrem Archiv. Nun soll der Entwurf durch eine künstlerische Arbeit erweitert und umgesetzt werden. Durch die gemeinsame Gestaltung der Unterführung wird die Geschichte des Ortes sichtbar.

Kontaktdaten: Dr. Johanna Beate Lohff, Projektleitung „Erinnerung an Blumenthal“, 0176 36207098, schichtamschacht@recklinghausen.de, www.kunsthalle-recklinghausen.de/aktuell/blumenthal-heimatruhr

Fotos: © Moritz Gastreich

Droste-Landschaft: Lyrikweg

Was ist das? 21 analoge und digitale Stationen machen jene Landschaft erfahrbar, in der die Poetin Annette von Droste-Hülshoff sich zu Fuß bewegte. Ein Outdoor-Museum über den Wandel von Natur und Kultur.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Der Lyrikweg verbindet zwei Baudenkmäler und schafft ein ortsspezifisches Angebot im ländlichen Raum, das Natur-, Literatur- und Kulturlandschaft, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenbringt.

Was  ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Bespielt auch den ländlichen öffentlichen Raum mit Kunst, Kultur, Interaktion!

Kontaktdaten: Burg Hülshoff – Center for Literature (www.burg-huelshoff.de) mit BOK+Gärtner GmbH (www.bokundgaertner.de)

kubaai – Ein urbanes Quartier im Mittelzentrum Bocholt

Was ist das? Es ist ein Brückenschlag aus der Vergangenheit in die Zukunft: vom Industriegebiet zum vielfältigen Stadtviertel mit einem Nutzungsmix aus Kultur, Arbeiten, Wohnen und Freizeit.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Stadt Bocholt und LWL arbeiteten Hand in Hand. Gemeinsam wurde aus einer Vision eine Idee, die in vielen partizipativen Diskussionen zu einem Projekt mit vielen Teilen reifte. Es galt, Potentiale im Dialog zu erkennen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Mit einem Ziel und mit langem Atem organisiert überzeugte das Zusammenspiel von Ideengeber:innen, Verwaltungen und Kulturschaffenden Fördermittelgeber von einer sonst Großstädten vorbehaltenden Stadtentwicklung.

Kontaktdaten: Martin Schmidt, martin.schmidt-textilwerk@lwl.org, 02871 21611 54

Logo Landesstelle Immaterielles Kulturerbe NRW

Landesstelle Immaterielles Kulturerbe NRW

Was ist das? Die Landesstelle trägt zur Umsetzung des UNESCO-Übereinkommens zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes in NRW bei. Flechthecken, die Bolzplatzkultur, Martinstraditionen oder das Schützenwesen: Immaterielles Kulturerbe belebt, gestaltet und bereichert öffentliche Räume.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Die Landesstelle hilft Kulturakteuren, kulturelle Ausdrucksformen wie Bräuche, Feste, darstellende Künste oder traditionelle Handwerkstechniken als Immaterielles Kulturerbe anerkennen zu lassen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Immaterielles Kulturerbe gemeinsam mit den Trägergruppen identifizieren, achten, aufwerten.

Kontaktdaten: Dr. Maria Harnack, mharnack@mail.upb.de, 05251 605462, www.kulturerbe-forschung.de

Bildercollage aus drei Bildern, die einen Park mit verschiedenen Kunstinstallationen zeigen

Wiederbelebung durch Kultur – der Nottulner Rhodepark

Was ist das? Mit der Installation dreier Skulpturen aus Holz und Stahl (Large Space, Large Column und Cube des Künstlers Ludwig Maria Vongries) gelang die Wiederbelebung des Nottulner Rhodeparks als Kulturort.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Die Skulpturen sind zum Teil begehbar, anfassbar und erfahrbar – außerhalb des sonst mit Kunst in Verbindung gebrachten musealen Raums schaffen sie so einen barrierefreien Zugang zu Kunst und Kultur.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Die Einbeziehung von Bürger:innen, Politik und Verwaltung von Beginn an waren ausschlaggebend für den Erfolg des Projektes.

Kontaktdaten: Bürgerstiftung Nottuln, www.buergerstiftung-nottuln.de

Bild: © Gemeinde Nottuln

Apokalypse Münsterland

Was ist das? Das Kooperationsprojekt erprobte digitale Formate in der Vermittlung von Kulturgütern. Ergebnis war eine mobile, VR-basierte Ausstellung, die 2019 im Container durch das Münsterland tourte.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Das Projekt brachte unterschiedliche Kooperationspartner zusammen und wurde partizipativ entwickelt. VR-Formate wurden gezielt eingesetzt, um Kultur innovativ und ortsunabhängig zugänglich zu machen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Digitalisierung nutzen, um Kultur ortsunabhängig zu vermitteln!

Kontaktdaten: Andre Sebastian (Kulturbüro Münsterland), sebastian@muensterland.com, 02571 – 94 93 23 | Christian Vogler (BOK + Gärtner) cv@bokundgaertner.de, 0251 59 06 79 71 | www.apokalypse-muensterland.de

Foto und Video: © Münsterland e.V. (www.muensterland.com), BOK+Gärtner GmbH / Christoph Steinweg (www.bokundgaertner.de), Dominik Kissmann.

„Alles Kunst e.V.“, Paderborn

Was ist das? Alles Kunst unterstützt und fördert zeitgenössische Kunst, insbesondere zeitgen. Tanz, Performance und Film. Der Schwerpunkt liegt auf Projekten, speziell für den öffentlichen Raum konzipiert.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Wir arbeiten sowohl mit Professionellen als auch mit Laien und bringen oft beide unter einen Hut – mit wunderbaren Ergebnissen auf hohem, ansprechendem Niveau.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Alle sagten, das geht nicht – und dann kamen wir, die wir das nicht wussten und haben es einfach gemacht. (Eines unserer Lieblingszitate, leicht abgewandelt)

Kontaktdaten: Birgit Aßhoff, mail@birgit-asshoff.de, 0179 66 57 823, www.alleskunst.info

Fotos verschiedener jüdischer Persönlichkeiten hängen an einer Wand.

Jüdisches Leben in Westfalen-Lippe #2021JLID

Was ist das? 2021 richtet die LWL-Kulturstiftung mit einem Förderschwerpunkt den Blick auf jüdische Kultur und jüdischen Alltag in Westfalen-Lippe. Seit 1700 Jahren prägen Menschen jüdischen Glaubens unsere Kultur, was das bundesweite Themenjahr #2021JLID mit Projekten, Events, Ausstellungen sichtbar macht.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? In einem der bisher sieben geförderten Projekte in Westfalen-Lippe geht das LWL-Medienzentrum mit Schüler:innen dieser Geschichte nach, sucht Spuren jüdischen Lebens an Plätzen und Orten und entwickelt Orts-Rallyes für Schulunterricht im öffentlichen Raum.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Neue Impulse bringen Akteure aus Kultur, Religion und Bildung zusammen und zeigen die Vielfalt und den Reichtum dieser gemeinsamen Geschichte und die daraus wachsenden Chancen für eine gemeinsame Zukunft.

Kontaktdaten: LWL-Kulturstiftung, Anja Tomasoni und Ute Lass, anja.tomasoni@lwl-kulturstiftung.de, ute.lass@lwl-kulturstiftung.de, 0251 591-6929/ -6951, www.lwl-kulturstiftung.de

Foto: Rüdiger Hornkamp

Eine Leinwand, auf welcher ein Film gezeigt wird. Viele Menschen stehen davor.

„Die Stadt leuchtet!“ Ein Wanderkino belichtet die Innenstadt

Was ist das? „Die Stadt leuchtet!“ verwandelt Ihre Stadt/Gemeinde in ein großes Kino. An prominenten und weniger bekannten Orten sind an einem Sommerabend Filme aus Ihrer Stadt/Region zu sehen. Das Filmhaus Bielefeld wandert mit dem Publikum von Spielort zu Spielort und installiert dort binnen weniger Minuten die mobile erforderliche Projektionstechnik.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Die Filme stammen von Filmer:innen aus Ihrem Umfeld oder werden aus Archivmaterial zusammengestellt  und haben somit lokalen/regionalen Bezug und zeigen vielleicht auch Ihre Stadt/Gemeinde im Bild.

Kontaktdaten: Filmhaus Bielefeld,  0521 17 77 57, www.filmhaus-bielefeld.de/wanderkino-bielefeld-leuchtet

Foto: Filmhaus Bielefeld

THE ARTISTS ARE PRESENT

Was ist das? Der Kurzfilm „THE ARTISTS ARE PRESENT“ ist 2020 mit dem Volxtheaterensemble der Theaterwerkstatt Bethel als Reaktion auf die Schließungswellen von u.a. Kultureinrichtungen entstanden. Die Spieler:innen besetzten verschiedene öffentliche Plätze, Wiesen, Parks… in Bielefeld. Der Film zeigt, dass es zur Gestaltung einer offenen, demokratischen Gesellschaft, diese Sichtbarkeit unterschiedlicher Individuen im öffentlichen Raum braucht.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Bei der Filmproduktion haben ca. 30 verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen zwischen 20 – 72 Jahren mittels ästhetischer Prozesse eine demokratische Öffentlichkeit geschaffen und eine offene Stadtgesellschaft mitgestaltet. Sie haben mit ihren existenziellen Themen den öffentlichen Raum besetzt und selbstbestimmt genutzt.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum als Antrieb für Transformationsprozesse.

Kontakt: Matthias Gräßlin, theaterwerkstatt@bethel.de, 0521 144 3040, www.theaterwerkstatt-bethel.de

Begegnungen über Tage – Urban Art in Lünen-Süd

Was ist das? Begegnungen über Tage ist ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum. Im Rahmen des Projekts werden einige Fassaden in Lünen-Süd mit Motiven des Bergbaus nach einem einheitlichen Konzept gestaltet.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Der Bergbau war für Lünen-Süd prägend. Die einzelnen Motive werden auf Basis von aufwändig recherchierten und ausgewählten (Bergbau-)Geschichten aus Lünen-Süd entwickelt.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Gemeinsam und lokalspezifisch! (Das Projekt ist ein Projekt von vielen Akteuren, die miteinander zusammenarbeiten. Die Motive entfalten Kraft, da sie lokalspezifisch und hochwertig entwickelt werden.)

Kontakt: Stadtteilbüro Lünen-Süd, Jägerstraße 35, 44532 Lünen, 02306 / 996 45 13, luenen-sued@stadtbuero.com, www.luenen.de/mein-luenen-sued/projekte/begegnungen-ueber-tage-1/

Klöster und Klosterorte als öffentlicher Raum in der Kulturlandschaft

Was ist das? Die „Klosterlandschaft Westfalen-Lippe“ ist der Zusammenschluss von aktiven und ehemaligen Klöstern und Klosterorten. Zunehmend werden sie als Mischform des öffentlichen Raums wahrgenommen. Sie sind Kulturgut und Orte der Kommunikation.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Klöster und Klosterorte zeigen sich in vielfältiger Prägung, denn sie können spiritueller Ort, Begegnungsstätte, Museum oder aktiver Ordenskonvent sein. Zudem sind diese Orte raumstrukturierende Elemente im öffentlichen Raum (zum Bespiel Wallfahrtsorte oder Pilgerstätten).

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Bildung eines übergreifenden Netzwerkes aus Kultur, Verwaltung, Politik, Tourismus und privaten Initiativen.

Kontaktdaten: LWL-Kulturabteilung, Ute Lass, klosterlandschaft-westfalen-lippe@lwl.org, 05292 9319-170, www.klosterlandschaft-westfalen.de.

Foto: © Jörg Hempel, Germany

bookbike nrw

Was ist das? Das bookbike hat alles dabei, was man für puren Literaturgenuss braucht: ausgewählte Bilderbücher zum Schmökern, literaturpädagogisches Material von Kreativwerken und Kissen & Teppiche zum Verweilen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Das niederschwellige Literaturprojekt sucht Kids an Orten auf, an denen sie sich aufhalten. Es fördert die Selbststeuerung der Kids und bietet vielfältige Zugänge zu Literatur.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Ladet Kinder ein, Geschichten auf Augenhöhe gemeinsam zu entdecken!

Kontaktdaten: jugendstil – kinder- und jugendliteraturzentrum nrw, Andrea Weitkamp, 0231 1765881, www.jugendstil-nrw.de

Land in Sicht – zugehört und hingesehen

Was ist das? Autor Tobias Steinfeld rollte mit dem Schreibbike am Niederrhein entlang und machte sich auf die Suche nach Jugendlichen & ihren Geschichten. Im Gepäck: Eine Schreibmaschine, ein Aufnahmegerät und Platz zum Kreativwerden. Entstanden sind spannende Texte und hörenswerte Podcast-Folgen.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Kaum jemand kennt die eigene Stadt so gut wie die Jugendlichen, die dort leben. Alles kann zur Geschichte werden. Dabei wird das Lastenrad zum flexiblen und offenen Erzählort – spontan, beweglich und mit Spaß.

Kontaktdaten: jugendstil – kinder- und jugendliteraturzentrum nrw, Andrea Weitkamp, 0231 1765881, www.jugendstil-nrw.de

WortWiese

Was ist das? Sie ist ein Literaturfestival, eine Schmökerbude, ein Kreativkarussell, eine Performance: Die WortWiese!

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Die WortWiese ist ein literarischer Entdeckungsort inmitten der Alltagswelt der Kinder und Jugendlichen zum Texten, Lesen, Gestalten und Verweilen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Literaturvermittlung ist vielfältig! Wagt neue Wege!

Kontaktdaten: jugendstil – kinder- und jugendliteraturzentrum nrw, Andrea Weitkamp, 0231 1765881, www.jugendstil-nrw.de

Mit Klangkunst öffentlichen Raum gestalten

Was ist das? Seit 2009 findet das Klangkunstfestival SOUNDSEEING im ganzen Münsterland statt. Ausstellungen, Konzerte und Workshops von hoher künstlerischer Qualität ermöglichen ein einmaliges sinnliches Erleben von Klängen im Raum, outdoor und indoor. Viele dieser Veranstaltungen gestalten damit den öffentlichen Raum auf Zeit.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Die Landesmusikakademie NRW kooperiert als Trägerin mit 10 Kulturpartner*innen: Kulturquartier Bocholter Aa kubaai und LWL-Textilwerk | Altenberge – historischer Eiskeller | Coesfeld – Kunstverein Münsterland | Lüdinghausen – Burg Vischering | Münster – cuba-cultur e.V. | Oelde – Kulturgut Haus Nottbeck | Gronau – rock ´n popmuseum | Hörstel – DA-Kunsthaus Kloster Gravenhorst | Rheine – Kloster Bentlage.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Vernetzte Zusammenarbeit aller Partner mit Kurator Stephan Froleyks, klare Regeln, flexibles Handeln und dichte Kommunikation sind Grundlagen des Erfolgs.

Kontaktdaten: Antje Valentin, antje.valentin@lma-nrw.de, 02568 93050, www.soundseeing.netwww.landesmusikakademie-nrw.de

Kulturstellwerk Nordlippe. Heimat neu entdecken!

Was ist das? Ein Vernetzungsprojekt der Landeseisenbahn Lippe zur Verbindung und Bündelung kultureller Angebote in der Bahnmeisterei Farmbeck und entlang der Strecke der Bega- und Extertalbahn in Nordlippe.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Als Wohnzimmer der Kultur schlägt das Kulturstellwerk eine Brücke zwischen Menschen, Generationen und Orten, schafft eine Bleibeperspektive und bietet Teilhabemöglichkeiten für die ländliche Region.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Zusammenkunft fördert Zusammenhalt – dann entsteht Heimat, Kultur und Zukunft!

Kontaktdaten: Martha Johannsmeier, Kulturmanagerin, 0173 4215221, m.johannsmeier@kulturstellwerk-nordlippe.de, www.kulturstellwerk-nordlippe.de

Freiraumluxus für Kreative – Eine Potentialsammelmaschine für Wanne

Was ist das? Ein Power-Pack für Wanne! Schnell und sichtbar für alle Bürger:innen. 15 öffentliche Aktionen von Kreativen zeigen neue Heimatorte für die Wanner Innenstadt auf. Ein #heimatruhr-Landesprojekt.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Ein offener Aufruf an heimatverbundene Kreative und Künstler:innen, die ihr Quartier nachhaltig gestalten wollen. Neue Potentiale werden sichtbar und Bürger*innen werden in die Entwicklung eingebunden.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Wenn man was bewegen will, muss man sich selbst bewegen!

Kontaktdaten: Go Between GmbH: Stefanie Thomczyk, thomczyk@go-between.net, https://www.freiraumluxus.de/

Video: © C. Müller-Girod/ecce GmbH

Heimat süße Heimat – Der Imbuschplatz ein Unikat !

Was ist das? An einem Tag im August 2021 ff. weichen die Autos Kunst + Kultur. Wir Künstler:innen verwandeln in Bochum einen öffentlichen Parkplatz!

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Der Imbusch |Park| Platz wird zur Kunstfläche, mit der Utopie ihn auch zukünftig als Begegnungsraum für Anwohner:innen und Künstler:innen zu beleben. Ein Ort zum Verweilen für Menschen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Förderer finden + Kooperieren  x  Kunstfreiheit + Städteplanung = Lebensqualität im Ballungsgebiet

Kontaktdaten: Karin Pietzka, www.pietzkapolaroid.com. Projekt: www.e-c-c-e.de/news-detail/heimat-suesse-heimat.html

#heimatruhr – Kreativität gestaltet Räume

Was ist das? Eine Förderinitiative des MHKBG NRW (durchgeführt von ecce & IAT), die Kultur- und Kreativschaffende im Ruhrgebiet unterstützt, öffentliche Räume durch künstlerische und kreative Konzepte zu gestalten.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Kulturschaffende binden die Allgemeinheit in die Gestaltungsprozesse ein, wodurch gemeinsame Visionen neuer Begegnungsorte und kreativer Gestaltung der eigenen Stadt / Region umgesetzt werden.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Einbindung aller Zielgruppen in den gesamten Prozess.

Kontaktdaten: heimatruhr@e-c-c-e.comhttps://www.e-c-c-e.de/heimatruhr.html

Forum Baukultur Ostwestfalen-Lippe e.V.

Was ist das? Das Forum fördert die Baukultur in OWL und sucht mit Sachverstand den öffentlichen Dialog mit Vorträgen, Diskussionen, Ausstellungen und Öffentlichkeitsarbeit. Prozesse der Baukultur sollen mit offenen Diskussionen über gesellschaftliche Werte und Ziele begleitet werden.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Mitmachen kann jeder, mit Anregungen, Ideen, Engagement oder Spenden. Mitglied des Forums Baukultur OWL e.V. kann jede Person werden, die an den Vereinszielen interessiert ist.

Kontaktdaten: Dr. Michael Zirbel, Vorsitzender, 0049 171 98 46 451, info@forum-baukultur.owl.de, https://www.forum-baukultur-owl.de

Foto Ärztehaus: Mario Wallenfang. Architektur: crayen + bergedieck architekten stadtplaner BDA

Foto Brücke: Laura Heuschneider. Brückenplanung: Büro Roxeler

Bogomir Ecker – Am Burgberg, 1994. 160 x 220 cm, Stahlblech, rot lackiert

Was ist das? Bogomir Eckers fünf rote Briefkästen verschmelzen die Linie zwischen Funktionalität und Irrsinn. Sie stehen vor dem Lindenhaus in Lemgo und gehören dennoch zu keinem Gebäude. Ihre Platzierung im öffentlichen Raum, ohne einen konkreten Empfänger, komplettiert die Idee des Künstlers. Die Briefkästen lassen sich nicht öffnen; die Kommunikation wird dadurch blockiert oder unterbrochen – Ecker bezeichnete sie als „tote Briefkästen“. Zudem sind sie ein Sinnbild für eine Zeit, in der immer weniger Briefe geschrieben und Briefkästen zunehmend zu einem Relikt werden.

Kontaktdaten: Lippische Kulturagentur, Dr. Mayarí Granados, m.granados@landesverband-lippe.de

Foto: © Landesverband Lippe

Heinrich Drake – Pantherkatze, 1953 (gegossen 1993). 80 x 120 x 55cm, Bronze

Was ist das? Die Pantherkatze ist eine naturgetreue Bronzeplastik. In Detmold steht die Skulptur vor dem Lippischen Landesmuseum – als Bindeglied zwischen öffentlichem Raum und Museuminnenraum. Platziert vor dem Naturkundehaus, das Präparate ausgestorbener und gefährdeter Tierarten vorstellt, lädt sie zur Expedition ein. Ob man sie dort auch bald findet? Geduckt stehend, wachsam nach hinten schauend, die Ohren angelegt, als würde sie Gefahr wittern, fungiert sie als Mahnmal – denn auch ihre Art ist als „gefährdet“ eingestuft.

Kontaktdaten: Kontakt: Lippisches Landesmuseum, Mario Rakuša, rakusa@lippisches-landesmuseum.de

Foto: © Landesverband Lippe

Internationales Festival FLURSTÜCKE in Münster

Was ist das? FLURSTÜCKE ist ein Festival für Theater, Film, Tanz + Performance, das alle vier Jahre von der Kunsthalle Münster, Theater Titanick, Theater im Pumpenhaus und der Filmwerkstatt Münster kuratiert wird.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? FLURSTÜCKE präsentiert außergewöhnliche Projekte der Darstellenden Künste, die für besondere Orte im öffentlichen Raum konzipiert wurden und über 4 Tage circa 30.000 Zuschauer:innen in den Bann zieht.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Grundlage für den Erfolg ist einerseits die große Bandbreite internationaler Kunstbeiträge – andererseits die gute Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden, die für den reibungslosen Ablauf sorgen.

Kontaktdaten: Theater Titanick, Uwe Köhler, info@titanick.de, 0251-2841101, www.flurstuecke.com

Theater Titanick 30+1 Jubiläum

Was ist das? Im Sommer 2021 feiert Theater Titanick sein Jubiläum. In 31 bewegten Jahren wurden zahlreiche Open-Air-Spektakel, Stadtinszenierungen und Specials realisiert – das muss gefeiert werden!

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? 30+1 trägt das Motto Classic Meets New Generation. Wir präsentieren unser Urstück TITANIC im Gasometer Münster und die von einer neuen Generation entwickelten Produktionen TRIP OVER und UPSIDE DOWN.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Wir verbinden jahrelange Erfahrung und internationales Knowhow mit neuen Impulsen einer jüngeren Generation von Künstler:innen.

Kontaktdaten: Theater Titanick, Uwe Köhler, info@titanick.de, 0251 284 11 01, www.titanick.de

Fotos: TITANIC, Oliver Werner | TRIP OVER, Ralf Emmerich | UPSIDE DOWN, Theater Titanick

Hingucker Anamorphose!

Was ist das? Vor Schloss Brake in Lemgo stehen scheinbar willkürlich platzierte Stahlstangen mit Blechfähnchen. Doch wenn man sie von einem bestimmten Blickwinkel heraus betrachtet, fügen sie sich plötzlich zu einem großen Ganzen zusammen und sehen wie ein Ball aus.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Bei dieser Art der Kunst im öffentlichen Raum handelt es sich um die einzige dreidimensionale Anamorphose Europas. Sie stammt von dem französischen Licht- und Objektkünstler Ives Charnay.

Was ist Ihr Tick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Öfter mal die Perspektive wechseln!

Kontaktdaten: Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Dr. Vera Lüpkes, info@museum-schloss-brake.de, 05261 94500, www.museum-schloss-brake.de

Fotos: © Weserrenaissance-Museum Schloss Brake

Zwei Männer vor einem Anhänger, auf welchem eine Route abgebildet ist

Bustouren zu spirituellen Landmarken längs der Berkel

Was ist das? Beim Berkelfestival besuchen Roel Heij aus Eibergen und Franz-Josef Menker aus Gescher spirituelle und kulturelle Landmarken, und informieren die Tagesgäste darüber.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Prähistorische Gräber, Opferstätten und religiöse Bauwerke sind Zeugnisse kulturellen und spirituellen Lebens, die unser Dasein bis heute prägen, Identität und Vererdung stiften. Es sind Treffpunkte, wo Menschen über Jahrhunderte  ihre Leiden und ihre Freude Ausdruck verliehen haben. Einst Orte der Baumeister, Priester und Fachleute, jetzt Orte der Stille.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Geschichte (Welt – Religion – Kultur) vor Ort erlebbar, begreif- und erfahrbar machen.

Kontaktdaten: Franz-Josef Menker, franzjosefmenker@yahoo.de, 02542 3211, www.berkelfestival.eu

Foto: Heij/Menker

Projektstipendium KunstKommunikation

Was ist das? Als Herzstück des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst fördert der Kreis Steinfurt mit dem deutschlandweit einmaligen Stipendium partizipatorische Kunstprojekte und Interventionen im ländlichen Raum auf internationaler Ebene. Die künstlerischen Projekte konzentrieren sich oftmals auf Interaktionen im öffentlichen Raum und beziehen dabei Besucher:innen wie Passant:innen konkret in den Gestaltungsprozess ein.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? Getreu dem Motto „Mitmachen und Mitdenken“ sprechen die Kunstprojekte eine breite, regionale Öffentlichkeit an und laden dazu ein aktiver Teil des Kunstgeschehens zu sein. Sei es, wenn Männer in gefalteten Papierbooten auf große Fahrt gehen, auf Wochenmärkten Geschichten gegen Fotos gehandelt werden oder das familiäre Abendbrot plötzlich auf offener Straße stattfindet – der öffentliche Raum wird Bühne, Aktions- und Projektionsfläche zugleich.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Kommunikative und partizipative Kunstprojekte schaffen einen niedrigschwelligen und erfahrbaren Zugang zum Diskurs gesellschaftsrelevanter und lebensnaher Themen.

Kontaktdaten: Sara Dietrich, 02551 69-4216, sara.dietrich@kreis-steinfurt.de, www.da-kunsthaus.dewww.berkelfestival.eu

Heinrich Drake – Stehendes Mädchen, 1956. Bronze, Höhe 115 cm

Was ist das? Heinrich Drakes Stehendes Mädchen ist am Lindenhaus in Lemgo zu finden. Die weichen Linien und Schwünge verleihen der Aktdarstellung Energie und Lebendigkeit. So wird sie zu einer aktiven Wegweiserin zur Skulpturenausstellung im benachbarten Schloss Brake. Gleichzeitig erwecken der Gesichtsausdruck und die Verhaltenheit der Gestik den Eindruck, als würde es in der Bewegung innehalten. Dadurch fungiert sie als Erinnerungsträgerin und wird zum Bindeglied zwischen Vergangenheit und Gegenwart: Das Mädchen ist eine Reminiszenz an das Waisenhaus, das sich ab 1720 in jenem Lindenhaus befand.

Kontakt: Lippische Kulturagentur, Dr. Mayarí Granados, m.granados@landesverband-lippe.de

Foto: © Landesverband Lippe

Out & About. Das Siegener Urban Art Festival

Was ist das? Das Siegener Urban Art Festival wurde von Mai bis September 2020 von der Kulturabteilung der Stadt Siegen veranstaltet. Präsentiert wurden 30 Projekte im Bereich der Siegener Innenstadt.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? “Out & About” band Akteure der regionalen und überregionalen Kunstszene ein. Freischaffende KünsterInnen fanden ebenso ihre Plattform wie VertreterInnen der Jugendkulturszene. Sie alle folgten einem Aufruf, sich an der Gestaltung des öffentlichen Raums zu beteiligen.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Schaffe den Rahmen für Urban Art. Dann kommt die Kunst (fast) von selbst in die Stadt.

Kontaktdaten: Astrid Schneider, 0271/404-1529, a.schneider@siegen.de, www.urban-art-siegen.de

Museum Peter August Böckstiegel in Werther. Expressionismus aus Westfalen

Was ist das? Peter August Böckstiegels Werk wirkt nach außen, geht in den Dialog mit dem (öffentlichen) Raum. Expressiv wie seine Kunst, gestaltete er auch sein Geburtshaus, das schon von Weitem durch seine rote Wandfarbe unverwechselbar in die Umgebung strahlt. Von innen wie vor allem von außen wurde bis in den Obstgarten die Wechselwirkung von bäuerlich-westfälischen Motiven und ihrer starken Außenwirkung/ Strahlkraft sichtbar, drängt und wirkt in die Landschaft. In direkter Sichtachse zum Künstlerhaus und inspiriert durch das Werk „Erntefeld mit Kornstiegen“ von 1928 entstand das Museum Peter August Böckstiegel, das in wechselnden Ausstellungen den umfangreichen Nachlass des Expressionisten sowie Werke seiner Weggefährten und Zeitgenossen der Öffentlichkeit präsentiert. Integriert in die Landschaft ist auch der 17 Stationen zählende Böckstiegel-Pfad, der Interessierten Leben und Wirken des Künstlers näherbringt.

Kontaktdaten: David Riedel, Künstlerischer Leiter, d.riedel@museumpab.de, 05203-2961221, www.museumpab.de

Sauerland-Museum: Frischzellenkur für Stadtkern

Was ist das? Das Sauerlandmuseum besteht aus einem reizvollen Gebäudeensemble in der Altstadt von Arnsberg. Die Verbindung von Tradition und Moderne wertet die Altstadt gestalterisch auf.

Was ist das Besondere / Übertragbare / Nachahmenswerte daran? In dem Bau werden die Geschichte des Herzogtums Westfalen und des Naturraums Sauerland erzählt. Als Museums- und Kulturforum bietet es eine Plattform für attraktive Ausstellungen und vielfältige Angebote. Das Kulturforum gibt so Raum für eine breitere Beteiligung der Öffentlichkeit.

Was ist Ihr Trick oder Tipp, auf einen Satz gebracht? Vernetze Dich eng mit örtlichen Partnern und sei offen für Neues von außen!

Kontaktdaten: Dr. Oliver Schmidt, 02931 94-4444, sauerlandmuseum@hochsauerlandkreis.de, www.sauerland-museum.de

HELLWEG – ein LICHTWEG: LICHT(KUNST)REGION Europas

Was ist das? HELLWEG – ein LICHTWEG ist ein modulares Kulturprojekt eines Städtenetzwerkes. Es bündelt 45 Lichtkunstwerke renommierter Künstler:innen in der im östlichen Ruhrgebiet gelegenen Hellweg-Region.

Was ist das Besondere daran? Der Verein konzipiert regelmäßig ein äußerst vielfältiges Programm, das unterschiedlichste Aspekte rund um das Thema Lichtkunst in den Fokus rückt – u.a. bei der „5. Nacht der Lichtkunst“ am 30.10.21.

Was ist ihr Tipp? Strahlkräfte in innovativen Netzwerken bündeln – nicht nur beim Thema Lichtkunst!

Kontaktdaten: HELLWEG – ein LICHTWEG e.V., Sigrun Krauß, Sigrun.Krauss@gmx.de,  0170 930 46 15, www.hellweg-ein-lichtweg.de

Fotos
Ahlen | Kaskade | Egill Sæbjörnsson | © Hubert Kemper
Bergkamen | IMPULS-Bergkamen | Maik und Dirk Löbbert | © Sabine Schirdewahn
Bönen | Yellow Marker | Mischa Kuball | © Mischa Kuball
Fröndenberg | Lightning blue | Tilman Küntzel | © Frank Vinken
Hamm | Regenbogenbrücke | Horst Rellecke | © Horst Rellecke
Lippstadt | Schweigen | Gunda Förster | © Werner J. Hannappel
Lünen | Flusswächter | Kazuo Katase | © Frank Vinken
Schwerte  | o.T. | Rosemarie Trockel | © Sabine Schirdewahn
Soest | Brainwave | Jan van Munster | © Carl-Jürgen Schroth
Unna | Fibonacci-Reihe | Mario Merz | © Werner J. Hannappel