Tipp der Woche: "neueheimat.ruhr" in Gelsenkirchen

22.01.2018

Bis zum 21. April sind im Gelsenkirchener Wissenschaftspark unter dem Titel „neueheimat.ruhr“ Fotografien zur Migration im Ruhrgebiet zu sehen. 38 Künstlerinnen und Künstler zeigen Entwicklung und Alltag der multikulturellen Gesellschaft im Ballungsraum seit 1965. Nach der Arbeitsmigration und den Einwanderungswellen der 1980er- und 1990er-Jahren thematisiert die Ausstellung auch die Zuwanderung aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten seit 2015 sowie die von Kriegsflüchtlingen aus Syrien und Afghanistan. Mit dem Wegfallen der Schwerindustrie als verbindendem Element wirbt die Schau dafür, neue Formen des Miteinanders zu finden.

„neueheimat.ruhr“ ist Teil von Pixelprojekt Ruhrgebiet. Dieses sammelt Fotografien, die im Laufe von Jahrzehnten als Produkt der seriellen Auseinandersetzung einzelner Fotografinnen und Fotografen mit Themen der Region entstanden sind.

www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de/de_DE/news/neueheimat-ruhr.218628
www.neueheimat.ruhr/das-projekt/


0

0 Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.