Tipp der Woche: Klang der Frömmigkeit in Soest

19.03.2018

Am Sonntag eröffnet die Wanderausstellung „Klang der Frömmigkeit. Luthers musikalisches Erbe in Westfalen“ im Museum Wilhelm Morgner in Soest. Darin wird noch bis zum 20. Mai der Einfluss der Reformation auf die Musik bis zur Gegenwart behandelt.

Die Reformation verbreitete sich durch Musik. Für Martin Luther war Musik Mittel der Verkündigung, Geschenk Gottes und Medizin gegen das Böse. Westfalen verfügt über ein vielfältiges kirchenmusikalisches Erbe. An manchen Orten entwickelte sich Besonderes, wie die Posaunenchorbewegung in Ostwestfalen, das Gloriasingen in Soest, das Kantatefest in Herford oder die Musicals und Oratorien der Stiftung Creative Kirche in Witten.

Wesentliches Exponat ist in dieser Ausstellung sicherlich die Musik selbst. Zu hören ist sie in Ton- sowie Bild-Ton-Dokumenten. Gezeigt werden Interviews, die das rock’n’popmuseum Gronau mit Vertreterinnen und Vertretern der religiösen Popmusikszene seit 1960 geführt hat. Zu sehen sind darüber hinaus Instrumente, Gesangbücher, Skulpturen und vieles mehr.

Die Wanderausstellung des LWL-Museumsamtes für Westfalen in Kooperation mit dem rock'n'popmuseum Gronau wird unterstützt von der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Weitere Infos unter:

www.soest.de/03leben_wohnen/kultur/museen/_PortalMuseumWilhelmMorgner.php
www.lwl-museumsamt.de/de/serviceleistungen/ausstellungen/klang-der-froemmigkeit/

0

0 Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.