Tipp der Woche: Kaspar Häuser Meer in Bielefeld

13.11.2017

Am Freitag und Samstag (17. und 18. November) ist im Astoria Theater Bielefeld um jeweils 20 Uhr das preisgekrönte Stück „Kaspar Häuser Meer“ zu sehen. Darin geht es um den alltäglichen Wahnsinn im Jugendamt. Jeder Tag der drei Figuren Anika, Silvia und Kurt ist geprägt von dem Wunsch, das Unglück der Kinder aus sogenannten „schwierigen sozialen Verhältnissen“ verhindern zu helfen. Dem stehen jedoch Überlastung, permanentes Rotieren und die Zerreißprobe zwischen Aufopferungsbereitschaft und der Furcht vor Fehlentscheidungen gegenüber. So ist es ein schmaler Grat zwischen Ent- und Ausgebranntsein.

Die Autorin Felicia Zeller sammelte für ihre spannende Groteske über eine ausgebrannte Berufsgruppe Material vor Ort im Büroalltag deutscher Jugendämter. Kindesmisshandlung ist in Deutschland noch immer ein alltägliches Phänomen in allen sozialen Schichten. Der Unmöglichkeit, menschlichen Tragödien durch Paragrafen und Institutionen beizukommen, begegnet sie mit einer Farce, die aus dem Jargon der sozialen Arbeit komische, abgründige und irrwitzige Töne filtert. Es spielen Franziska Bienek, Swantje Riechers und Dirk Wittke.
www.astoria-theater.de

Das Stück wurde von Christel Brüning inszeniert und ist eine Produktion vom Forum für Kreativität und Kommunikation e. V. Dieses Theaterpädagogische Zentrum ist professionelles freies Theater und mobiles theaterpädagogisches Zentrum (TPZ) zugleich.
www.forum-info.de

0

0 Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.