Kulturentwicklungsplanung: Meinung der Teilnehmer ist gefragt

07.07.2017

Weit über tausend Menschen in Westfalen-Lippe haben sich in den vergangenen Jahren auf den Weg gemacht, um Kunst und Kultur in ihrer Stadt oder Region für die Zukunft zu sichern und zu stärken. In sogenannten Kulturplanungsprozessen haben sie gemeinsam an Bestandsaufnahmen gearbeitet, Visionen entwickelt, an Umfragen teilgenommen, in Workshops und Konferenzen strategische Ziele erarbeitet und konkrete Maßnahmen vorgeschlagen. Die Politikerinnen und Politiker vor Ort haben fast überall die Ergebnisse der Planungsprozesse beraten und die Kulturverwaltungen kümmern sich jetzt um die Umsetzung.

Nun hat das Projekt „Kultur in Westfalen“, das 2012 mit der Kulturagenda Westfalen eine erste Welle von Kulturentwicklungsplanungen in Westfalen-Lippe ausgelöst hat, eine Evaluation der Prozesse in Auftrag gegeben. Sie wird geleitet von Dr. Markus Morr, dem bundesweit anerkannten Kulturplanungsexperten in Marburg.

Eine Grundlage für die Evaluation ist eine Online-Befragung der Kulturakteure. Alle, die an einem Kulturplanungsprozess in ihrer Stadt oder ihrem Kreis teilgenommen haben, sind hiermit herzlich zu einer Online-Befragung eingeladen!

Ihre Erfahrungen und Ihre Meinung sind uns wichtig!

Welche sind Ihre wichtigsten Erfahrungen? Was ist Ihrer Ansicht nach besonders gut gelungen? Was ist nicht gelungen? Sind die Ergebnisse der Planungsprozesse in Ihrem Ort jetzt Grundlage für das Entscheiden und Handeln?

Konkret wenden wir uns an alle Kulturakteure in folgenden Städten und Gemeinden in Westfalen-Lippe:

  • Ahlen
  • Bad Berleburg
  • Bad Oeynhausen
  • Beckum
  • Borken
  • Dülmen
  • Freudenberg
  • Gütersloh
  • Hagen
  • Halver
  • Hattingen
  • Kierspe
  • Lippstadt
  • Meinerzhagen
  • Netphen
  • Recklinghausen
  • Schalksmühle
  • Schmallenberg
  • Witten
  • Kreis Höxter (alle Orte)
  • Kreis Olpe (alle Orte)

Wer an der Befragung teilnehmen möchte: Bitte schicken Sie eine kurze E-Mail an kultur-in-westfalen(at)lwl.org und geben Sie an, welcher Gruppe Sie sich zuordnen - sind Sie:

  • Mitarbeiter(in) einer Kulturverwaltung,
  • Politiker(in) oder
  • Künstler(in)/Kulturschaffende(r) (also haupt- oder ehrenamtliche(r) Mitarbeiter(in)/Vertreter einer Kultureinrichtung oder -organisation, Kultur- und Kreativwirtschaftler(in), Bürger(in).

Dann senden wir Ihnen den Link zu dem für Sie passenden Fragebogen. Ihre E-Mail wird anschließend gelöscht!

Die Umfrage dauert nur wenige Minuten und ist selbstverständlich anonym.

Die Befragung ist bis 27. Juli 2017 online geschaltet.

Als Dankeschön verlosen wir drei LWL-Museumscards – damit kann man kann man allein oder mit Freunden oder der Familie ein Jahr lang die über 30 Landesmuseen der beiden Landschaftsverbände (LWL und LVR) in NRW besuchen.

Die Kulturplanungen in anderen Städte und Gemeinden in Westfalen-Lippe, zum Beispiel in Bielefeld oder Rheine, werden nicht evaluiert, weil Sie sich methodisch zu sehr unterscheiden oder gerade erst begonnen haben.

Erste Ergebnisse der Evaluation werden bei der diesjährigen Westfälischen Kulturkonferenz am 7. September 2017 im Kaiserhaus in Arnsberg vorgestellt. Unter dem Motto „Kulturland Westfalen: Kultur nach Plan?!“ stehen Information und Austausch über die Erfahrungen mit strategischer Kulturplanung im Mittelpunkt des Zusammenkommens. Alle Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es ab Anfang August hier.

Kontakt

 

 

 

 

0

0 Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.