Jahrestreffen der Gartenakteure

13.09.2016

Rund 30 Eigentümer und Vertreter von Gärten und Parks aus ganz Westfalen-Lippe haben sich am 9. September 2016 in Arnsberg getroffen.

Im Bürgerzentrum Bahnhof begrüßte Bürgermeister Hans-Josef Vogel die Akteure und lobte die westfalenweite Initiative der Gärten und Parks. Es gehe eben nicht immer nur um das materielle Wachstum. Es sei wichtig, die Vielfalt der Natur zu präsentieren und die Gärten und Parks als kulturelle Orte zu verstehen. Für ihn selbst sei ein Parkbesuch wie Balsam für die Seele, so Vogel.

Anschließend wurden zwei Praxisbeispiele aus der Region vorgestellt. Klaus Fröhlich, Stadtplaner der Stadt Arnsberg, informierte die Akteure über das Projekt „Offene Gärten im Ruhrbogen“. Daran beteiligen sich inzwischen bis zu 60 Gärten aus 9 Kommunen. Fröhlich betonte, dass solch eine Zusammenarbeit in der Region wichtig sei, um eine regionale Identität zu schaffen. Die Teilnehmer des Treffens zeigten sich beeindruckt und werteten die Initiative als ein erfolgreiches Beispiel für eine gute Kooperation zwischen privaten Gärten und Kommunen. 

Markus Kleymann vom Kreis Coesfeld stellte das neue Netzwerk „Burgen und Schlösser im Münsterland“ vor. Dieses hat sich auf Burg Vischering in Lüdinghausen gerade gegründet und wird von der dort ansässigen Kulturabteilung des Kreises koordiniert. Das Netzwerk hat unter anderem das Ziel, die „100 Schlösser Route“ im Münsterland weiterzuentwickeln.

In der zweiten Tageshälfte tauschten die Akteure ihre Erfahrungen mit dem diesjährigen „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ am zweiten Juniwochenende aus. Außerdem stand die Planung für den nächsten Tag der Gärten und Parks im Mittelpunkt, der am 10. und 11. Juni 2017 stattfinden wird. Gemeinsam erarbeiteten die Akteure das Motto für das nächste Jahr:  Hier blüht Dir was!

Zum Abschluss des Treffens führte Thomas Vielhaber, Fachbereichsleiter für die Bereiche Planen, Bauen und Umwelt der Stadt Arnsberg, bei strahlendem Sonnenschein durch die Bürgergärten in Arnsberg. Hier erfuhren die Teilnehmer nicht nur, wie das Areal wieder instand gesetzt wurde, sondern auch, dass sich die Bürgergärten zu einem lebendigen Ort der Stadtgesellschaft entwickelt haben.

Für die Akteure war es ein erfolgreiches Treffen ins Arnsberg und sie freuen sich auf den „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ im nächsten Jahr.

Wenn Sie sich an der Initiative "Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" beteiligen möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Weitere Informationen zu der Initiative finden Sie hier.

Besuchen Sie das Gartenportal www.gaerten-in-westfalen.de.

0

0 Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.