Gutes Beispiel für inklusive Kulturarbeit: Kultur Festival „anders begegnen“

04.10.2017

Das inklusive Kultur-Festival feiert in Münster vom 8.-14. Oktober sein Debüt.

Eine Woche lang wird die münsteraner Innenstadt zur Bühne für Musik, Schauspiel, Tanz, Lesungen, Kabarett und Poetry Slam. Dabei stehen kleine, persönliche genauso wie Großveranstaltungen von Kulturschaffenden mit und ohne Behinderung auf dem Programm. 

Unter dem Motto „anders-begegnen“ liegt es den Veranstaltern am Herzen, ein Fest von Allen für Alle zu feiern; Räume zu schaffen, um gemeinsam Kultur zu erleben und einander auf Augenhöhe zu begegnen.

Menschen jeden Alters, jeder Herkunft, jeder Sexualität und jeder Andersheit sind herzlich eingeladen, an dem buntem Kulturangebot teilzunehmen. Das Kultur-Festival „anders begegnen“ setzt den Fokus auf die FragenWas heißt eigentlich anders?,Wer ist anders? undSind wir das nicht alle?.

Weiter Infos zu dem Programm, den einzelnen Veranstaltungen und Orten in Münster gibt es unter:

www.kultur-festival-anders-begegnen.de/

 

Gute Beispiele aus der Kulturarbeit

In Westfalen-Lippe gibt es viele ausgezeichnete Formen und Projekte der Kulturarbeit, die nachahmenswert sind. Aufgrund der Größe der Region und ihrer Vielgestaltigkeit sind diese guten Beispiele häufig nur in einem kleineren Umfeld bekannt. Das ist schade, weil damit die Chancen, für die eigene Arbeit zu lernen, zu gering sind.
Wir stellen daher in lockerer Folge gute Beispiele von Projekten und Initiativen vor, auf die wir bei unserer Arbeit stoßen. Über Hinweise auf weitere gute Beispiele aus der Kulturarbeit freuen wir uns.
Kontakt

0

0 Kommentare

Kommentieren

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.