Westfalen-Diplom 2014

Der NWL, die Krombacher Brauerei und das Projekt "Kultur in Westfalen" haben sich mit den vier Zeitungen Westfalen Post, Westfälische Nachrichten, Neue Westfälische und Westfälische Rundschau 2014  wieder zusammengetan, um das Westfalen-Diplom zu organisieren. 275 Teilnehmer sammelten bei der zweiten Runde der "Kulturschnitzeljagd" mehr als 5 Stempel und erlangten so den Diplomanden-Status "Echter Westfale". 183 von ihnen sammelten sogar mehr als 10 Stempel und bekamen aufgrund ihres Fleißes und ihrer Entdeckungslust eine Einladung zur Abschlussveranstaltung im Maximilianpark in Hamm.

Die Abschlussveranstaltung

Bei einem westfälischen Buffet, einer reichhaltigen Auswahl an Getränken, gesponsert von der Krombacher Brauerei, sowie musikalischer Untermahlung konnten sich die Diplomanden an diesem Abend über ihre Erfahrungen auf der Entdeckungsreise durch ihre Heimat austauschen. Viele kleine und große Preise wurden unter allen Teilnehmern, die mehr als fünf Stempel gesammelt hatten, verlost. Neben LWL-Museumcards, Wanderführern für das Münsterland und NRW-Tagestickets, freuten sich Monika Barwinska aus Essen, Antje Birgit-Kreft aus Spenge und Axel Gierhake aus Verl über die drei Hauptpreise: Ein Wellnesswochenende im Gräflichen Park in Bad Driburg, ein iPad mit ePaper der regionalen Zeitung und ein NWL-Jahresticket  für den Nahverkehr .

© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services (v.li.) Diplomand Axel Gierhake, Dr. Yasmin Freigang (Projektleiterin "Kultur in Westfalen"), Diplomandin Monika Barwinska, Torsten Berninghaus (stellv. WP-Chefredakteur), Burkhard Bastisch (NWL-Geschäftsführer)


Bildergalerie der Abschlussfeier

© Lutz Ellerhold/ heimrich&hannot
© Lutz Ellerhold/ heimrich&hannot
© Lutz Ellerhold/ heimrich&hannot
© Lutz Ellerhold/ heimrich&hannot
© Lutz Ellerhold/ heimrich&hannot
© Lutz Ellerhold/ heimrich&hannot
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services
© Volker Hartmann / FUNKE Foto Services

Stationen

1. LWL-Museum für Naturkunde

Einem Mammut in die Augen schauen, einen Indianer hoch zu Ross erleben oder in die unendlichen Weiten des Weltalls fliegen – das ist möglich im LWL-Museum für Naturkunde Münster mit seinem Planetarium. Einzigartig für Deutschland ist die Kombination Naturkundemuseum und Großplanetarium unter einem Dach.

2. rock`n`popmuseum

Eine faszinierende Reise in die Geschichte der Musik erleben Kinder, Jugendliche und Erwachsene im rock’n’popmuseum in Gronau. Zu den ständigen Highlights zählt die Dauerausstellung des Museums, welche 100 Jahre der Popularmusik mit allen Sinnen erfassen lässt.

3. Warendorf - die Stadt des Pferdes

Warendorf ist in der Pferde- und Reiterwelt weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wichtige Institutionen wie das Deutsche-Olympiade-Komitee für Reiterei, die Deutsche Reiterliche Vereinigung und das Nordrhein-Westfälische Landgestüt haben hier ihren Sitz.

4. Corvey

Das im Jahre 822 auf Anregung Karls des Großen und unter Ludwig dem Frommen gegründete Kloster und heutige Schloss Corvey bei Höxter an der Weser schlägt eine Brücke über rund 1.200 Jahre Architektur, Kunst und Geschichte. Heute empfängt den Besucher eine weitläufige barocke Anlage in herzoglichem Besitz, deren Räumlichkeiten als Museum zu besichtigen sind.

5. Krombacher Brauerei

In idyllischer, waldreicher Lage am Fuße des Rothaargebirges wird seit über 200 Jahren eines der beliebtesten deutschen Biere gebraut – Krombacher Pils. Das edle Naturprodukt entsteht im Einklang mit der Umwelt in einer der modernsten Brauereien Deutschlands aus reinem Felsquellwasser, ausgewähltem Siegelhopfen und zweizeiliger Sommergerste.

6. Kunstquatier Hagen

Das Kunstquartier Hagen bereichert seit 2009 die Kulturlandschaft. Hier erlebt der Besucher in zwei ganz unterschiedlichen Museen ein breites Panorama von Kunstwerken zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion.

7. Sorpesee

Varmt välkommen sagt man im hohen Norden um seine Gäste herzlich Willkommen zu heißen ... und ganz schön nordisch geht’s am Sorpesee schon seit einigen Jahren zu. Tiefgrüne Wälder, tolle Wanderrouten, ein ausgebauter Radweg um den See, die neue Promenade mit vielfältiger Gastronomie und eine unglaubliche Ruhe machen den Sorpesee zu einem idealen Urlaubs-und Ausflugsziel.

8. 800 Jahre Bielefeld

2014 gings rund in Bielefeld – ein ganzes Jahr lang feierte die Universitätsstadt am Teutoburger Wald 800-jähriges Jubiläum. Das Festjahr stand unter dem Motto „800 Jahre Bielefeld – Das gibt’s doch gar nicht!“. Mit 97 Projekten und 200 Veranstaltungen wurde die viel zitierte Verschwörungstheorie über die Stadt, die es angeblich nicht gibt, widerlegt.

9. Telgte

Als idyllische Wallfahrtsstadt an der Ems ist Telgte weit über die Grenzen des Münsterlandes hinaus bekannt. Die barocke Gnadenkapelle mit der 600 Jahre alten Pietà – der Mutter Gottes – ist jedes Jahr das Ziel tausender Pilger. In direkter Nachbarschaft zur Kapelle befindet sich das Museum RELiGIO – westfälisches Museum für religiöse Kultur.

10. Kloster Bentlage

Seit Beginn der neunziger Jahre hat sich das Kloster Bentlage als ein wichtiges Zentrum für zeitgenössische Kunst etabliert und genießt international einen ausgezeichneten Ruf. Doch auch große Unterhaltung wird geboten wie bei der Operngala im Klosterhof oder beim mittelalterlichen Salinenfest. Familiensonntage mit interessanten Kinderthemen und der nahegelegene Naturzoo laden gerade auch jüngere Besucher zu einem unvergesslichen Ausflug ein.

11. Sauerland Radring

83 Kilometer Fahrvergnügen für Familien mit Kindern und Genussbiker bietet der SauerlandRadring zwischen Finnentrop, Eslohe, Schmallenberg und Lennestadt. Zum Teil führt er entlang einer durchgängig asphaltierten, ehemaligen Bahntrasse, zum Teil über flußnahe und weitgehend ebenfalls sichere Trassenabschnitte, durch ausgedehnte Laub- und Nadelwälder zu liebevoll restaurierten Zeitzeugen einstiger Industrie- und Handwerkskultur, zu kleinen Museen, stillen Winkeln, attraktiven Schwimmbädern und weiteren familiengerechten Ausflugs- und Einkehrzielen.

12. Mindener Wasserstraßenkreuz

Etwa 2,5 km vom Zentrum entfernt, im Norden der Stadt Minden befindet sich das Wasserstraßenkreuz, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region. Hier kreuzt der Mittellandkanal die Weser. Als in den Jahren 1914/1915 das Mindener Wasserstraßenkreuz und der Schleusenbau fertiggestellt wurden, entstand damit das europaweit größte Wasserstraßenkreuz. Auch heute noch ist dieser Bau ein wichtiger Knotenpunkt für die Binnenschifffahrt und eines von Mindens beliebtesten Wahrzeichen.

13. LWL-Freilichtmuseum

Im LWL-Freilichtmuseum Detmold fühlt man sich in schon fast vergessene Zeiten zurückversetzt. Ob der lippische Meierhof aus dem 16. Jahrhundert, das Wohnhaus der jüdischen Familie Uhlmann Anfang der 1930er-Jahre oder die Siegener Tankstelle der 1960er-Jahre: Das größte deutsche Freilichtmuseum am Fuße des Teutoburger Waldes zeigt auf mehr als 90 Hektar grüner Kulturlandschaft und in über 100 Fachwerkgebäuden mit historischen Einrichtungen 500 Jahre westfälischer Alltagskultur.

 

14. Heinz Nixdorf MuseumsForum

Nicht im kalifornischen Silicon Valley, sondern im westfälischen Paderborn steht das weltgrößte Computermuseum. Einzigartig ist das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) aber nicht nur wegen seiner Größe von 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, sondern vor allem aufgrund seiner inhaltlichen Konzeption. Das Museum präsentiert 5.000 Jahre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Informationstechnik, von der Keilschrift über Rechen- und Schreibmaschinen bis zu Internet und Robotik.

15. Stadtgarten Castrop-Rauxel

Mitten in der Castroper Altstadt, nicht weit vom quirligen Treiben der Einkaufsstraßen entfernt, lädt der Stadtgarten zum Verweilen ein. Er ist nicht nur „grüne Lunge“ in der Stadt, sondern hat auch kulturhistorische Bedeutung. Zusammen mit dem Parkbad Süd, das heute als Kleinkunstbühne und für andere Veranstaltungen genutzt wird, wurde er 1995 in die Denkmalliste der Stadt eingetragen.

16. Besucherbergwerk Ramsbeck

Der Besucher unternimmt ausgerüstet mit Grubenhelm und Schutzkleidung eine Grubenfahrt in das Erzbergwerk. Er fährt wie früher die Bergleute mit der Grubenbahn 1.300 Meter weit in den Eickhoffstollen ein. Hier hat er 300 Meter Gebirge über sich. In Begleitung des Grubenführers geht es vom Unter-Tage-Bahnhof aus durch das Bergwerk.

17. Westfalens leckerste Seiten

Einfach, eher deftig, aber auch abwechslungsreich und lecker: So lässt sich die westfälische Küche wohl am besten beschreiben. Und nahezu im ganzen Land bietet sie regionale Spezialitäten, deren Namen so charakteristisch sind wie ihr Geschmack wie zum Beispiel Blutgemüse, Salzkuchen und Westfälischer Rosenkranz.

18. Westfalen-Slam 2014

 „Wer rockt die Halle, wer begeistert mit der eindrucksvollsten Geschichte die Zuhörer, wer dreht den besten Kurzfilm über ein modernes Westfalen?“ Westfalen-Slam, das bedeutet: Das Publikum entscheidet! Die Palette der Wettbewerbe ist breit gefächert – insgesamt fanden überall in der Stadt zwölf Slams statt.

 

19. Westfalen ist eine Schau

Malerei und Skulptur, Tanz und Musik, Theater, Literaturund Geschichte – das Angebot an Kulturveranstaltungen ist abwechslungsreich und von hoher Qualität. Auch viele ehemalige Schlösser und Burgen, Klöster oder Fabriken laden zum Besuch. Für jeden Geschmack und jedes Alter ist etwas dabei – egal wo Sie in Westfalen-Lippe leben.

Unsere Partner: